Gutes Tun für andere

Gründe für einen Erste Hilfe Kurs für Mitarbeiter

Erste Hilfe ist ein ein überaus wichtiges Thema in fast allen Lebensbereichen. Kommt es zu einem akuten Notfall, dann zählt jede Sekunde. Einzelne Handlungen und Griffe können im äußersten Fall über Leben und Tod entscheiden.
Die bestmögliche Versorgung von Verunfallten kann nur gegeben sein, wenn die Ersthelfer eine solide Ausbildung haben. Nur wenn sie ganz genau wissen, was zu tun ist, kann der Patient gut versorgt werden.

Dabei geht es um eine sehr kurze Zeitspanne. Die Ersthelfer müssen das Unfallopfer für die Zeit stabil halten, bis Notarzt oder Rettung vor Ort ist. Auch wenn diese Zeitspanne sehr klein ist, ist es umso wichtiger, dass dabei nichts schief geht.

Unternehmerisch denken

Welche Motivation sollte ein Unternehmer haben, einen Erste Hilfe Kurs für Mitarbeiter auf eigene Kosten zu veranstalten? In erster Linie sollte die Sicherheit betrachtet werden. Vor allem in Betrieben mit einer Produktion oder anderen gefährlichen Geräten, ist die Unfallgefahr gegeben. Wenn im Schichtbetrieb gearbeitet wird, dann müssen auch in Spät- und Nachtschicht Ansprechpartner verfügbar sein, wenn es Rückfragen in Bezug auf Sicherheit gibt.

Je nach Größe des Unternehmens sollte es einen Sicherheitsbeauftragten und Sicherheitsvertrauenspersonen geben. Diese wiederum kümmern sich um Ersthelfer. Damit alle Verantwortlichkeiten klar definiert sind, hängt dazu am besten eine Liste aus. Damit ist jedem Mitarbeiter klar, wer der jeweilige Ansprechpartner ist.

Aus unternehmerischer Sicht macht ein Erste Hilfe Kurs für Mitarbeiter definitiv Sinn. Je nach strategischer Ausrichtung des Unternehmens, kann sogar nach ISO 18001, der Norm für Arbeitssicherheit, zertifiziert werden.

Die Vorteile im Überblick

Es gibt zahlreiche Vorteile, wenn man einen Erste Hilfe Kurs für Mitarbeiter durchführt, beispielsweise bei Bayerisches Rotes Kreuz Kulmbach. Zunächst wird das eigene Risiko gemindert. Werden gefährliche Tätigkeiten ohne Ersthelfer erledigt, kann dies bei einem Unfall im schlimmsten Fall auf den Firmenchef zurückfallen. Sind Mitarbeiter geschult, dann gibt es unterwiesene Ersthelfer.
Des Weiteren werden die Mitarbeiter sensibilisiert. Im Kurs wird gegebenenfalls auf das Unfallpotential der Firma eingegangen. Die Mitarbeiter können sich ausdenken, welche Folgen dies haben könnte. Dadurch agieren sie vorsichtiger und schauen aufeinander.
Außerdem fühlen sich Mitarbeiter gestärkt, wenn sie einen Erste Hilfe Kurs im Unternehmen absolvieren können. Die Zufriedenheit steigt, dem Betriebsklima tut dies definitiv nicht schlecht.

Es gibt daher gleich mehrere Gründe einen Erste Hilfe Kurs für Mitarbeiter anzusetzen. Dieser soll natürlich freiwillig sein, der Ansturm ist nicht selten sehr groß.
Jeder langjährige Mitarbeiter möchte eine Stütze für das Unternehmen sein und weiß, dass ein Erste Hilfe Kurs ihn und das Unternehmen nach vorne bringt.
Am besten findet der Kurs in den eigenen Räumlichkeiten statt. Hier fühlt sich jeder wohl und man muss nicht extra die Anfahrt organisieren.